Besuch im Freilandlabor in Schönau am 12. Mai 2017

P1060827Das Freilandlabor mir Experimentierfeld (FLEX) ist ein außerschulischer Lernstandort, an dem Schülerinnen und Schüler die enge Verbindung von Chemie und Natur erkennen können.

Es werden Experimentiertage für Kindergartengruppen bis hin zum Chemie-Leistungskurs angeboten. In den Angeboten werden phänomenorientiert umwelt- und naturbezogene Themen experimentell erarbeitet. Dabei spielt der Aspekt Nachhaltigkeit immer eine wichtige Rolle.

Die Angebote für die Schulklassen werden von Lehramtsstudierenden zusammen mit Dozenten der AG Didaktik der Chemie der Universität Siegen geplant und durchgeführt.

Das FLEX ist Teil des zdi-Schülerlaborverbundes (SUSI) der Universität Siegen.

Der Ausbau als Schülerlabor sowie die inhaltliche Gestaltung der Angebote wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der NRW-Initiative zdi gefördert.

Auf 6500 m2 bietet sich eine Vielzahl von Entdeckungsmöglichkeiten. Ein Teich, Weidentipis, verschiedene Beete, eine Kräuterschnecke und zwei Schafe gehören ebenso zum FLEX wie eine Hütte  mit Laborausrüstung.

(Quelle: http://science-forum.de/home/flex/)

Die Klasse 3a ist am Freitag, den 12. Mai 2017 nach Schönau in das Freiland-Labor gefahren. Zuerst haben wir einen Rundgang gemacht und wurden in Gruppen aufgeteilt, die von Studenten geleitet wurden. Wir haben dann Karten bekommen auf denen Pflanzen zu sehen waren, die wir anschließend suchen sollten. Das Gänseblümchen gab es nur selten und die Blüten hatten sich geschlossen, weil es geregnet hatte, deshalb konnte man sie schlecht finden. Die anderen Pflanzen  (Spitzwegerich, Frauenmantel) konnte man gut finden. Jetzt konnten wir ausprobieren wie die Pflanzen schmecken. Die Studenten haben Schnittlauch gepflückt und wir haben ihn mit einem Messer klein geschnitten. Den Schnittlauch haben wir zusammen mit Quark verrührt, auf Toast gestrichen und dann gegessen. Nachher durften wir noch aus Zucker und Salbei Salbeibonbons machen. Aus den zwei anderen Gruppen bekamen wir zum Schluss Pflanzensalbe und Löwenzahngelee. Bevor wir nach Hause fuhren, aßen wir in Wenden noch ein Eis. Dieser Tag war sehr schön und wir haben viel über Pflanzen gelernt.
von Melanie
 
 

 
 
Am Freitag, den 12.5.2017 ist die 3. Klasse in ein Freilandlabor gefahren. Das Freilandlabor ist in einem Dorf namens Schönau. Das Labor ist draußen. Es gibt ein Zelt und zwei Hütten. In der ersten Hütte haben wir uns als erstes getroffen. Dann haben wir uns in Gruppen geteilt. Die Gruppen hießen Gruppe eins, zwei und drei. Dann haben wir einen Rundgang gemacht. Es gab dort ein Insektenhotel. Wir sind zu drei Schafen gegangen und wir durften sie sogar füttern. Wir wurden zusammen gerufen. Ich war in Gruppe 2. Die Gruppe 2 hat Löwenzahngelee gemacht, unterschiedliche Pflanzen probiert und ein Experiment mit Brennnesseln gemacht.  Am Ende hat jeder eine Spitzwegerich- Lavendelcreme bekommen. Ein selbst gemachtes Bonbon mit Salbei haben wir auch noch bekommen.
von Tim
 

Am Freitag sind wir ins Freilandlabor gefahren. Als wir da waren haben wir uns versammelt, unter  einem Pavillon. Dann haben wir  uns in 3 Gruppen eingeteilt. Ich  war  in der  Gruppe  2. Dann haben wir Karten bekommen. Da waren verschiedene Blumen  oder  Pflanzen abgebildet. Die sollten wir dann suchen.
Und wir haben sogar gelernt wie man Brennnesseln anfasst, ohne sich weh zu tun. Wir haben Schafe mit Knäckebrot gefüttert. Und es gab sogar einen Teich wo Wasserläufer drin waren. Außerdem gab es ein Bienen-, Wespen- und Insektenhotel. Dann sind wir  wieder gefahren und waren noch zusammen  in der Eisdiele.
von Luisa