Drachenklasse (1/2) 2016/17

Die Drachenklasse

Hallo! Ich bin Nemo, der Drache aus der Drachenklasse. In meiner Höhle, im ersten Stock der EMR Schule, war es 6 lange Wochen sehr einsam und langweilig. Dann, am 24. August kamen die ersten 9 große Drachenkinder (die Zweitklässler) aus den Sommerferien zurück und einen Tag später standen dann noch 14 Erstklässler, die kleinen Drachenkinder, vor meiner Höhle und wollten rein.

1666-drachen

Seither ist endlich wieder Leben in der Bude!! Schon morgens um 8 sehe ich hier große und kleine Drachen an Tischen, auf dem Fußboden oder auf den Bänken ihr Arbeitsmaterial ausbreiten. Die Lehrerin, die heißt übrigens Frau von Schöning, hat am Infobrett einen Zettel hängen, den sie Wochenplan nennt. Scheinbar ist der sehr wichtig, denn die Kinder gucken da immer wieder drauf  und wissen dann, was sie die Woche über noch vorhaben und was schon erledigt wurde. Es gibt wohl ziemlich viele schlaue Kinder in meiner Höhle, denn oft erklären sich die Kinder gegenseitig etwas in ihren Büchern oder stellen anderen Drachenkindern Spiele oder Bastelarbeiten vor.

Ich sitze derweil auf einer der Rollkisten, bewache das ganze Material, das hier für alle bereitsteht  und gucke dem Unterricht zu. Die Drachenlehrerin sagt, es heißt jetzt „Lernzeit“ und tatsächlich steht sie sehr selten vorne an der Tafel und erklärt was. Immer wieder sammelt sie im Sitzkreis eine kleine Gruppe Drachen um sich. Hier erklärt sie neue Sachen, die für die Weiterarbeit wichtig werden. Manchmal testet sie auch ab, ob es wirklich alle verstanden haben, oder sie stellt neues Material vor, auf das ich dann auch aufpasse – oben auf meiner Rollkiste.  Ganz oft guckt sie aber nur und hockt bei einem Kind neben dem Tisch und flüstert mit ihm.

Am besten gefallen mir der Morgenkreis und der Klassenrat. Die gestalten die Drachenkinder alleine. Frau von Schöning muss sich melden, wenn sie auch mal was sagen möchte.  Es gibt Drannehmer und Zeitwächter und Morgenkreisleiter und noch viele andere Dienste. Und dann gibt’s natürlich noch die Frühstückspause. Alle Drachen knubbeln sich in einer Höhlenecke. Die Drachenlehrerin klappt das Vorlesebuch auf. Derweil sie vorliest, arbeiten sich die hungrigen Drachen durch Brot, Obst und Gemüse- die meisten jedenfalls, schließlich sind wir eine Tut-mir-gut-Höhle… Ja, so ist das bei uns. Und wer Lust hat, kann uns gerne mal besuchen. Wir lieben Besuch und sind immer stolz, wenn wir mal zeigen dürfen, was wir alles schon können.

Euer Nemo